unverbindlich
vormerken

    Ich interessiere mich für:

    Über diese Website ist keine Voranmeldung für geförderte Wohnungen möglich.

    * Pflichtfelder

    Aspanggründe / Landstraßer Gürtel, Wien 3

    Wohnen. In der Stadt. Wie am Land.
    Mit bester Infrastruktur.

    Vision

    Neu Leben

    In der Stadt, wie am Land. An einem Ort, der alle willkommen heißt.  An dem alles zusammenkommt. Und alles möglich ist. Wo Familien, Singles und Paare, Junge und Junggebliebene zurückfinden. Zu ihren Wurzeln. Zum Leben. Wo jeder seinen eigenen Raum findet. Raum zum Gründen, zum Arbeiten, zum Lernen und zum Lieben.

    01

    Leben

    Arbeiten, wohnen, leben:
    All das ist durch die zentrale Lage und gute Anbindung ans Verkehrsnetz ganz einfach.

    02

    Lernen

    Der angrenzende neue Bildungscampus, eine AHS und zwei Kindergärten im Projektgebiet bieten ideale Voraussetzungen für Kinder jeden Alters.

    03

    Arbeiten

    Retail, Gastronomie, Werkstätten und Büros sorgen für eine vielfältige Durchmischung und schaffen neue Perspektiven.

    Zahlen

    • rund 11 ha Projektfläche
    • mit 22 Bauplätzen
    • rund 250.000 m² Bruttogeschoßfläche

    Baustart: 2021
    Fertigstellung: 2026 (vorrauss.)

    PROJEKT

    • bedeutendes innerstädtisches Stadtentwicklungsgebiet (ehem. “Eurogate II”)
    • städtebaulicher Masterplan basierend auf EU-weiten Ideenwettbewerb (2016)
    • Weiterentwicklung durch interdisziplinäres Planungsteam
    • laufende Bürger*inneninformation
    • begleitender Qualitätssicherungsprozess in Planung & Umsetzung

    Up to Date

    • News
    • Termine
    • Zwischennutzung
    • Ombudsfrau
    • Anrainerinfos

    Leben

    • rund 190.000 m² für Wohnen
      (1.900 Wohnungen; Miete/Eigentum, freifinanziert/gefördert)
    • Flächen für Kinderbetreuung sowie rund 20.000 m² für Schuleinrichtungen
    • Zentrumsnahe

    Arbeiten

    • rund 40.000 m² für Gewerbe, Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie
    • Verkehrsanbindung durch Bahn, Bus, Fahrrad, Automobil und diverse Sharingangebote

    Nachhaltig

    • europaweit einzigartiges
      Energiesystem
    • 2 ha Parkfläche
    • kompakte Bauweise
    • im Inneren autofreies Quartier
    • Versorgung mit erneuerbaren Energien
    • top-individuelle Mobilität und
      Klimaresilienz-Maßnahmen

    Bau­gruppe

    • Mitgestalten durch zukünftige Mieter*innen
    • 40-50 Wohnungen
    • 4.500 m² Bruttogeschoßfläche
      inkl. Gewerbeflächen
    • Anmeldung ab sofort

    Weitere

    Detailinfos

    1 1 2 2 3 3 4 A 4 A 4B 4B 5 5 6 6 7 7 8 8 9A 9A 9B 9B 10 10 11A 11A 11B 11B 12A 12A 12B 12B 13 13 14A 14A 14B 14B 15 15 16 16 17 17
    Baufeld 1 | © hohensinn architektur / nonstandard

    Baufeld 1

    Bauträger: ARE

    • 94 freifinanzierte Mietwohnungen
    • Kindergarten mit vier Gruppen
    • Geschäftsräumlichkeiten in der Erdgeschoßzone
    • Nutzfläche: gesamt rd. 7.700 m²
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 2

    Baufeld 2

    Bauträger: ARE / UBM

    • 147 freifinanzierte Eigentumswohnungen
    • Gemeinschaftsterrasse am Dach, Fitnessraum, Coworking Space
    • 1 Ordination/Büro
    • Nutzfläche: rd. 9.300 m²
    Baufeld 3 | © trans_city ZT gmbh

    Baufeld 3

    Bauträger: ARE

    • 138 Mietwohnungen (freifinanziert/preiswert)
    • Geschäftsräumlichkeiten in der Erdgeschoßzone
    • Nutzfläche: gesamt rd. 9.800 m²
    Baufeld 4A | © nonconform/expressiv_at

    Baufeld 4A

    Bauträger: ARE

    • 63 freifinanzierte Mietwohnungen und Baugruppe
    • Schwerpunkt gemeinschaftliches Wohnen
    • Geschäftsräumlichkeiten und Gemeinschaftsflächen in der Erdgeschoßzone
    • Nutzfläche: gesamt rd. 4.950 m²
    Baufeld 4B | © Baumschlager Eberle Architekten / Jan Drška

    Baufeld 4B

    Bauträger: ARE

    • Bürogebäude
    • Multi-tenant
    • Flexible Grundrisse
    • Bis zu vier Nutzungseinheiten pro Geschoß
    • Nutzfläche: gesamt rd. 9.850 m²
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 5

    Baufeld 5

    Bauträger: ARE / UBM

    • 137 Mietwohnungen (1/3 freifinanzierte und 2/3 preiswerte Miete)
    • Wohnen an der zentralen Promenade mit direktem Blick zum Park
    • Gemeinschaftsterrassen
    • Nutzfläche: ca. 9.000 m² (inkl. Loggien)
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 6

    Baufeld 6

    Bauträger: WIGEBA

    • 146 Gemeindewohnungen
    • Housing-First
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • Geplanter Bezugstermin: 09/2024
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 7

    Baufeld 7

    Bauträger: Altmannsdorf und Hetzendorf / Heimbau

    • 65 geförderte Mietwohnungen
    • 66 SMART-Wohnungen
    • 16 Heimplätze (MA11)
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • zumietbare Büros im Erdgeschoß
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 8

    Baufeld 8

    Bauträger: BWS

    • 59 geförderte Mietwohnungen
    • 59 SMART-Wohnungen
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • 13 Lokale
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 9a

    Baufeld 9A

    Bauträger: ARE / UBM

    • freifinanzierte Büros
    • flexible, moderne Büroflächen an der zentralen Quartiersstraße mit Orientierung zum Gürtel
    • Geschäftsräumlichkeiten & Gastronomie in der Erdgeschoßzone und 1. OG
    • Nutzfläche: ca. 7.300 m² (Büro, Gastro, Handel, Lager)
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 9b

    Baufeld 9B

    Bauträger: ARE / UBM

    • 135 freifinanzierte Eigentumswohnungen
    • unmittelbare Parklage
    • vielfältiger Wohnungsmix
    • großzügige Gemeinschaftsterrassen, Fitnessraum, Wellnessbereich, Coworking Space
    • Nutzfläche: ca. 7.900 m²
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 10

    Baufeld 10

    Bauträger: ARWAG

    • 63 geförderte Mietwohnungen
    • 64 SMART Wohnungen
    • 26 Heimplätze
    • Krisenzentrum der MA 11
    • Studierendenwohngemeinschaften
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • 11 Lokale

    Baufeld 11A

    Bauträger: ARE / UBM

    • 68 freifinanzierte Eigentumswohnungen
    • Landmark an der Parkpromenade
    • Gemeinschaftsterrassen und Coworking Space
    • 1 Ordination/Büro
    • Nutzfläche: ca. 3.800 m²
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 11b

    Baufeld 11B

    Bauträger: Schwarzatal

    • 36 geförderte Mietwohnungen
    • 36 SMART-Wohnungen
    • Baugruppe (98 Heimplätze)
    • Wohngruppe SOS-Kinderdorf
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • viergruppiger Kindergarten
    • 10 Lokale
    VILLAGE IM DRITTEN | Baufeld 12a

    Baufeld 12A

    Bauträger: EGW

    • 58 geförderte Mietwohnungen
    • 59 SMART-Wohnungen
    • Wohnmodelle für Alleinerziehende
    • Mix IT! Gewerbeeinheiten
    • Bäckerei

    Baufeld 12B

    Bauträger: ARE

    • 130 freifinanzierte Mietwohnungen
    • Gewerbe im Erdgeschoß
    • Nutzfläche: rd. 8.100m²

    Baufeld 13

    Bauträger: ARE

    • 140 freifinanzierte Mietwohnungen
    • Gewerbe im Erdgeschoß
    • Nutzfläche: rd. 10.400m²

    Baufeld 14A

    Bauträger: ARE

    • 130 freifinanzierte Mietwohnungen
    • Gewerbe im Erdgeschoß
    • Nutzfläche: rd. 9.300m²

    Baufeld 14B

    Bauträger: ARE

    • 120 freifinanzierte Mietwohnungen
    • Gewerbe im Erdgeschoß
    • Nutzfläche: rd. 9.400m²
    Baufeld_15_16

    Baufeld 15

    Bauträger: ARE

    • Gewerbeflächen
    • breiter Nutzungsmix und Nahversorgung für das Quartier
    • Nutzfläche: rd. 4.500 m²

    Baufeld 16

    Bauträger: ARE

    • Gewerbeflächen
    • breiter Nutzungsmix und Nahversorgung für das Quartier
    • Nutzfläche: rd. 4.500 m²

    Baufeld 17

    Bauträger: BIG

    • Allgemeine Höhere Schule
    • Platz für 850 Schüler*innen
    • 3 Turnsäle auf Straßenniveau und zwei Sportplätze am Dach
    • Nutzfläche: rd. 11.800 m²
    • gepl. Fertigstellung: Mitte 2025

    Wann wird mit dem Bau begonnen?

    Es laufen bereits die ersten Arbeiten zur Herstellung der städtischen Infrastruktur. Mit dem Hochbau wird voraussichtlich 2022 begonnen.

    Wann wird das VILLAGE IM DRITTEN fertiggestellt?

    Die Gesamtfertigstellung für das neue Stadtquartier ist für 2026 geplant.

    Was ist im VILLAGE IM DRITTEN geplant?

    Es entsteht ein neues Stadtquartier mit 1.900 Wohnungen, 39.000 m² Büro-, und Gewerbeflächen sowie einer Schule und zwei Kindergärten. Das Herzstück des Areals wird ein ca. 2 ha großer Park.

    Wer baut das VILLAGE IM DRITTEN?

    Das VILLAGE IM DRITTEN ist eine Quartiersentwicklung der ARE Austrian Real Estate. Die einzelnen Baufelder werden von der ARE, teilweise in Kooperation mit UBM, und von den gemeinnützigen Bauträgern WIGEBA, Altmannsdorf Hetzendorf & Heimbau, BWS, ARWAG, Schwarzatal, EGW errichtet.

    Wie groß ist das gesamte Areal?

    Das VILLAGE IM DRITTEN ist insgesamt rund 11 Hektar groß.

    Wer sind die Architekten des VILLAGE IM DRITTEN?

    Die städtebauliche Masterplanung verantwortet SUPERBLOCK ZT GmbH. YEWO Landscapes e.U. haben die Landschaft- und Freiraumplanung übernommen. Auf den einzelnen Baufeldern wurden unterschiedliche Architekturbüros mit der Planung beauftragt.

    Gibt es eine/n Ansprechpartner*in auf der Baustelle? Wie kann ich die Ombudsperson erreichen?

    Für alle Fragen und Anliegen rund um die Baustelle steht Ihnen Karin Oppeker, Ombudsfrau des VILLAGE IM DRITTEN, zur Verfügung. Sie ist täglich von 8 bis 20 Uhr per E-Mail unter ombudsfrau@villageimdritten.at oder telefonisch unter +43 660/9700387 erreichbar.

    Gibt es geförderte Wohnungen?

    Von den insgesamt 1.900 Wohnungen sind ca. 50% geförderte und preiswerte Wohnungen.

    Wo kann ich mich für eine Wohnung anmelden?

    Unverbindliche Vormerkungen für freifinanzierte Wohnungen sind hier möglich. Für Informationen zu den geförderten Wohnungen wenden Sie sich bitte an die Wohnberatung Wien oder den jeweiligen gemeinnützigen Bauträger.

    Ich interessiere mich für Büros/Geschäftsflächen? Wo kann ich mich informieren?

    Unverbindliche Vormerkungen für Büro- und Geschäftsflächen können über das Formular auf der Website abgegeben werden.

    Können die Anrainer*innen aus dem umliegenden Gebiet auch die Durchwegungen durch das Stadtquartier benutzen?

    Ja. Die Wege werden öffentlich zugänglich sein.

    Wie nachhaltig wird das VILLAGE IM DRITTEN?

    Ökologische und soziale Nachhaltigkeit ist ein Hauptthema der Quartiersentwicklung. Die Versorgung mit erneuerbaren Energien, kompakte Bauweise, im Inneren ein autofreies Quartier, individuelle Mobilität und Verkehrsanbindung sowie Klimaresilienz-Maßnahmen werden im VILLAGE IM DRITTEN umgesetzt.

    Wie genau funktioniert ein autofreies Quartier?

    Die Wege an der Oberfläche im Inneren des Quartiers sind für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen reserviert, hier dürfen nur Einsatz- sowie Müllfahrzeuge fahren. Die PKW der Bewohner*innen werden in Garagen unter den Häusern untergebracht.

    Welche Bildungseinrichtungen wird es im VILLAGE IM DRITTEN geben?

    Am Baufeld 17 an der Ecke Otto-Preminger-Straße / Landstraßer Hauptstraße wird eine AHS unmittelbar im Projektgebiet errichtet. Weiters werden zwei Kindergärten auf den Baufeldern 1 und 11B errichtet. Der benachbarte Bildungscampus Aron Menczer beherbergt einen Kindergarten, eine Volksschule und eine Musikschule und rundet das breite Angebot an Bildungseinrichtungen ab.

    Wie hoch werden die Gebäude?

    Die Gebäudehöhen richten sich nach dem Flächenwidmungsplan. Die Widmung reicht von Bauklasse I bis maximal VI. Es wird keine Hochhäuser im Gebiet geben, das bedeutet kein Haus wird höher als 35m sein.

    Wird es Geschäfte und Gastronomiebetriebe geben?

    Geschäfte wird es vorrangig in der Sockelzone entlang der Otto-Preminger-Straße und in den Gürtelbögen auf den Baufeldern 15 und 16 geben. Die Gürtelbögen stellen eine Abgrenzung des Quartiers zum Gürtel hin dar und bieten auf einer Bruttogeschoßfläche von insgesamt rund 10.000 Quadratmetern Raum für einen Supermarkt, Gewerbeflächen und Geschäfte in Gehnähe. Auf einigen Bauplätzen sind im Erdgeschoss gastronomische Angebote geplant.

    Sind zusätzliche öffentliche Verkehrsmittel geplant?

    Eine neue Buslinienführung durch die Otto-Preminger-Straße und die Adolf-Blamauer-Gasse ist seitens der Stadt Wien vorgesehen – mit Haltestellen beim Aron-Menczer-Schulcampus sowie beim S-Bahn-Zugang bzw. der geplanten AHS.

    Werden neue Bäume gepflanzt?

    Auf der Fläche des geplanten 2 ha großen Parks wurden sämtliche vitalen Bäume erhalten und alleine im Parkareal werden zusätzlich über 100 Bäume neu gepflanzt.

    Welche Maßnahmen werden gegen sommerliche Überwärmung getroffen?

    Bereits im städtebaulichen Wettbewerbsverfahren (Masterplan) wurden die Projekte einer mikroklimatischen Vorprüfung unterzogen und bewertet. Konkrete Maßnahmen gegen sommerliche Überwärmung werden projektspezifisch im Planungsprozess geprüft und definiert. Im Rahmen eines Qualitätssicherungsprozesses wird der Aspekt der Klimaresilienz eine Berücksichtigung finden.

    Ist mit Belastungen für die Nachbarschaft zu rechnen und was wird dagegen unternommen?

    Im Sinne einer guten Nachbarschaft sollen die Belastungen für die Anrainer*innen so gering wie möglich gehalten werden. Dennoch ist während einer Bauführung in der Stadt mit üblichen Beeinflussungen, z.B. durch Schallemmissionen, während der Arbeitszeiten zu rechnen. Dabei handelt es sich aber nur um temporäre Belastungen. Für konkrete Fragen zum laufenden Baubetrieb steht unsere Ombudsfrau Karin Oppeker gerne zur Verfügung.

    Die ARE Austrian Real Estate GmbH ist ein auf Büro-, Wohn- und Entwicklungsliegenschaften spezialisierter Immobilienkonzern. Das Portfolio der ARE umfasst rund 560 Bestandsliegenschaften sowie 40 Projekte in Entwicklung. Als Vermieterin von rund 1,7 Mio. m² Gebäudefläche mit einem Verkehrswert von rund € 3,0 Mrd. steht die ARE für ein Höchstmaß an Stabilität, Sicherheit und Individualität – sowohl für öffentlichen als auch private Kunden. Die Entwicklung attraktiver Stadtteile mit durchdachter Infrastruktur zählt zu ihren Kernkompetenzen. Ziel ist es gemeinsam mit Stakeholdern und Partnern Wohnquartiere zu realisieren, die den Ansprüchen der Zukunft gerecht werden.

    VILLAGE IM DRITTEN wird in Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern realisiert:

    Am Projekt Beteiligte:

    Fachberatende: