unverbindlich
vormerken

    Ich interessiere mich für:

    Über diese Website ist keine Voranmeldung für geförderte Wohnungen möglich.

    VILLAGE IM DRITTEN startet mit Infrastruktur

    29. April 2021

    Auf einer Fläche von rund elf Hektar realisiert die ARE gemeinsam mit Projektpartnern in den nächsten Jahren mit dem VILLAGE IM DRITTEN eines der bedeutendsten Stadtquartiere Wiens. Bereits im Vorjahr wurde mit dem Abbruch der Bestandsgebäude und Hallen im Osten des “Eurogate”-Areals begonnen.

    In Kooperation mit BauKarussell wurden wiederverwendbare oder verwertbare Materialien im Rahmen eines ReUse-Konzepts in den Materialkreislauf eingebracht. Die Bilanz: knapp 50.000 kg Material konnten aus den Gebäuden gewonnen und teilweise in spannenden Projekten wiederverwertet werden.

    So wurde die erste Phase des Abbruchs erfolgreich abgeschlossen und mit unseren Partnern ein ökologisch orientiertes Rückbaukonzept realisieren. Die Herstellung der Baustraßen und der harten Einbauten ist der nächste wichtige Schritt in der Quartiersentwicklung, der sich bereits in Umsetzung befindet. Seit Anfang 2021 wird mit der Herstellung der Baustraßen und der Kanalarbeiten an der Infrastruktur für das VILLAGE IM DRITTEN gearbeitet. Dabei bilden die Baustraßen bereits jetzt die Durchwegung im fertigen Quartier ab. Der Einbau der Wasserleitungen folgt im Herbst.

    Für die Herstellung der Baustraßen und die Höhenlage des geplanten zwei Hektar großen Parks wurden vor Nistbeginn der Vögel Bäume entfernt. Sämtliche vitalen Bäume der Parkfläche wurden erhalten. Alleine auf dem Areal des VILLAGE IM DRITTEN werden zusätzlich über 100 Bäume neu gepflanzt. Ebenso wurde frühzeitig mit Ersatz- und Ausgleichspflanzungen in der Lobau begonnen. Im Sinne des Naturschutzes wurden Ausweichhabitate für Eidechsen und Weinbergschnecken angelegt. Die wilde Karde wird auf Flächen im zukünftigen Park umgesetzt. Das gesamte Vorhaben wird von einer ökologischen Bauaufsicht begleitet. Es wird sichergestellt, dass schützenswerte Pflanzen und Tiere bekommen ein neues Zuhaus bekommen. Zukünftig sollten die Straßen sowie der Park als Lebensadern des neuen Stadtquartiers wirken. Noch in diesem Jahr werden erste Gestaltungsmaßnahmen für die zentrale Grünfläche gestartet.

    Fotos: © Anna Rauchenberger